Skip to main content

Theory, Research and Practice

Table 1 Original and modified items of the Emotion Regulation Questionnaire

From: Quality of life, emotion regulation, and heart rate variability in individuals with intellectual disabilities and concomitant impaired vision

Original items Modified items Examples
1. When I want to feel more positive emotion (such as joy or amusement), I change what I’m thinking about. When I want to have more good feelings like joy or amusement, I think of something nice. When I am sad and want to feel better, I think of something nice like eating ice cream in the sun or a happy celebration.
[Wenn ich mehr positive Gefühle (wie Freude oder Heiterkeit) empfinden möchte, ändere ich, woran ich denke.] [Wenn ich mehr gute Gefühle, wie Freude oder Heiterkeit empfinden möchte, denke ich an etwas Schöneres.] [Wenn ich traurig bin und mich besser fühlen möchte, stelle ich mir etwas Schönes vor, wie Eis essen im Sonnenschein oder ein lustiges Fest.]
2. I keep my emotions to myself. I often do not show to others how I feel at the moment. When I am in a very good or bad mood, I do not tell others.
[Ich behalte meine Gefühle für mich.] [Ich zeige den anderen oft nicht, wie ich mich gerade fühle.] [Wenn ich total gut oder total schlecht gelaunt bin, dann sage ich das nicht den anderen.]
3. When I want to feel less negative emotion (such as sadness or anger), I change what I’m thinking about. When I want to have less bad feelings like sadness or anger, I think of something nice. When I am sad and I do not want to feel so sad, I think of something nice like eating ice cream in the sun or a happy celebration.
[Wenn ich weniger negative Gefühle (wie Traurigkeit oder Ärger) empfinden möchte, ändere ich, woran ich denke.] [Wenn ich weniger schlechte Gefühle, wie Traurigkeit oder Ärger empfinden möchte, denke ich an etwas Schöneres.] [Wenn ich traurig bin und mich nicht so traurig fühlen möchte, stelle ich mir auch etwas Schönes vor, wie Eis essen im Sonnenschein oder ein lustiges Fest.]
4. When I am feeling positive emotions, I am careful not to express them. When I am feeling good, I do not show this to others. When I arrive at work in the morning feeling great, I do not show this and I am rather quiet or talk about something else.
[Wenn ich positive Gefühle empfinde, bemühe ich mich, sie nicht nach außen zu zeigen.] [Wenn ich mich gut fühle, zeige ich das nicht den anderen.] [Wenn ich morgens total gut gelaunt zur Arbeit komme, dann zeige ich das nicht und bin eher ganz still oder rede über etwas anderes.]
5. When I’m faced with a stressful situation, I make myself think about it in a way that helps me stay calm. When I’m faced with a stressful situation, I make myself think about it in a way that helps me stay calm. When I get home late from work and still have a doctor’s appointment or I am on duty in my group, I think that, although today is stressful, I will have my peace tomorrow.
[Wenn ich in eine stressige Situation gerate, ändere ich meine Gedanken über die Situation so, dass es mich beruhigt.] [Wenn ich in eine stressige Situation gerate, ändere ich meine Gedanken über die Situation so, dass es mich beruhigt.] [Wenn ich spät von der Werkstatt komme und noch einen Arzttermin oder Dienst in der Gruppe habe, dann denke ich daran, dass es heute zwar stressig ist, aber dafür habe ich morgen wieder meine Ruhe.]
6. I control my emotions by not expressing them. When I do not show my feelings, I can control them better. When I feel my anger rising, I do not show this to the others and as a result I am not getting so angry. Then, my anger wears off.
[Ich halte meine Gefühle unter Kontrolle, indem ich sie nicht nach außen zeige.] [Wenn ich meine Gefühle nicht zeige, habe ich sie besser unter Kontrolle.] [Wenn Ärger langsam in mir hochsteigt, dann zeige ich das nicht den anderen und dann werde ich auch nicht so wütend. Meine Wut vergeht dann wieder.]
7. When I want to feel more positive emotion, I change the way I’m thinking about the situation. When I want to have more good feelings, I try to think differently about the situation. When I made a mistake at work and I am angry about it and want to feel better, I remind myself that everyone makes a mistake sometimes and it is not so bad.
[Wenn ich mehr positive Gefühle empfinden möchte, versuche ich über die Situation anders zu denken.] [Wenn ich mehr gute Gefühle empfinden möchte, versuche ich anders über die Situation zu denken.] [Wenn ich einen Fehler in der Werkstatt gemacht habe, darüber verärgert bin und mich besser fühlen möchte, dann denke ich daran, dass jeder mal einen Fehler macht und dass das überhaupt nicht schlimm ist.]
8. I control my emotions by changing the way I think about the situation I’m in. - -
[Ich halte meine Gefühle unter Kontrolle, indem ich über meine aktuelle Situation anders nachdenke.]
9. When I am feeling negative emotions, I make sure not to express them. When I feel bad, I do not show this to others. When I arrive at work in the morning in a bad mood because I may have slept badly, I do not show this to others and I am rather quiet or talk about something else.
[Wenn ich negative Gefühle empfinde, sorge ich dafür, sie nicht nach außen zu zeigen.] [Wenn ich mich schlecht fühle, zeige ich das nicht den anderen.] [Wenn ich morgens schlecht gelaunt zur Arbeit komme, weil ich vielleicht schlecht geschlafen habe, dann zeige ich das nicht und bin eher ganz still oder rede über etwas anderes.]
10. When I want to feel less negative emotion, I change the way I’m thinking about the situation. When I want to have less bad feelings, I try to think differently about the situation. When I made a mistake at work and I am angry about it and do not want to feel so bad, I remind myself that everyone makes a mistake from time to time.
[Wenn ich weniger negative Gefühle empfinden möchte, versuche ich über die Situation anders zu denken.] [Wenn ich weniger schlechte Gefühle empfinden möchte, versuche ich anders über die Situation zu denken.] [Wenn ich einen Fehler in der Werkstatt gemacht habe, darüber verärgert bin und mich nicht so schlecht fühlen möchte, dann denke ich daran, dass jeder mal einen Fehler macht.]
  1. Notes. Original items are from Gross and John (2003) and Abler and Kessler (2009), respectively. The German wording is displayed in parentheses. Item #8 deemed too difficult and, therefore, was excluded. Participants were provided with an example situation for each item.